Psychologische Fachstelle

Die Fachstelle Lebensräume ist ein Angebot von insieme Schweiz für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung in anspruchsvollen Lebenssituationen und für ihre Angehörigen.

Eine Bertaungssituation
Die Beratungsgespräche mit den Psycholog*innen sind vertraulich und unentgeltlich.

Tätigkeiten

Die Fachstelle Lebensräume bietet psychologische Beratung und Begleitung an für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung sowie für ihre Angehörigen.
Die Fachstelle ist vernetzt mit anderen Beratungsstellen und Kompetenzzentren aus dem psychologischen, sozial- und heilpädagogischen, medizinischen und therapeutischen Bereich. Die psychologischen Fachpersonen vertreten zudem die Interessen von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und ihren Angehörigen in verschiedenen Gremien, setzen sich mit Fachwissen ein zur Förderung guter Lebensbedingungen von Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderung sowie mit Verhaltensauffälligkeiten und sind in Kontakt mit Dienstleistenden aus institutionellen Angeboten.
Die Fachstelle Lebensräume steht auch den insieme Regionalvereinen sowie Fachpersonen zur Verfügung, u.a. auch mit Informationen und Weiterbildungen zu bestimmten Schwerpunktthemen.

Psychologische Beratung

Die psychologische Beratung und Begleitung richtet sich an alle Menschen mit geistiger Behinderung und/oder ihre Angehörigen, die sich in einer anspruchsvollen oder belastenden Lebenssituation befinden. Dabei kann es um Beziehung und Liebe, Sexualität, Kindheit, Pubertät oder Alter, Trauer und Tod, Verhaltensauffälligkeiten, Konflikte mit Behörden und Institutionen oder weitere Themen gehen.

Die Beratungsgespräche mit den Psycholog*innen sind vertraulich und unentgeltlich. Eine Mitgliedschaft bei insieme ist nicht erforderlich . Die Gespräche werden auch in einfacher Sprache und mit Einbezug von unterstützter Kommunikation geführt.
Die Dienstleistung der Fachstelle Lebensräume entspricht einer Beratung, nicht aber einer Therapie.

Dafür stellt die Fachstelle eine Liste mit Psychotherapeut*innen zur Verfügung, die Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung haben (Dokument zum Herunterladen unten). Ausserdem vermittelt die Fachstelle weitere Fachpersonen und Beratungsstellen.

Interne Anlauf- und Meldestelle

Die Fachstelle Lebensräume steht den insieme Regionalvereinen als interne Anlauf- und Meldestelle bei sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen zur Verfügung.

  • Haben Sie Fragen zu sexuellen und anderweitigen Grenzverletzungen oder zur Prävention?
  • Haben Sie in Bezug auf bestimmte Situationen oder Verhaltensweisen vielleicht ein komisches Bauchgefühl?
  • Haben Sie eine irritierende Situation oder Äusserung mitbekommen und möchten diese mit jemandem besprechen?
  • Vermuten Sie Grenzverletzungen oder haben Sie in einem Angebot eine Grenzverletzung beobachtet?
  • Haben Sie Kenntnis von einem Missbrauch oder von einem Gewaltvorfall?

Dann sind die Berater*innen der Fachstelle Lebensräume für Sie da

Charta zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen

Mehr zum Thema Prävention und Grenzverletzung

Simone Rychard
Simone Rychard April 2019 Foto: © Vera Markus v.markus@bluewin.ch www.veramarkus.com *** Local Caption ***

Simone Rychard

Leitung Fachstelle «Lebensräume»

Eva Mühlethaler
Insieme-Team Eva Mühlethaler Juni 2019 Foto: © Vera Markus v.markus@bluewin.ch www.veramarkus.com

Eva Mühletaler

Mitarbeiterin Fachstelle «Lebensräume»

Informationen

Die Fachstelle Lebensräume steht Personen mit kognitiver Beeinträchtigung und ihren Angehörigen für Informationen zur Verfügung. Auch für alle insieme Regionalvereine sind die Berater*innen da.
Im Rahmen von Auskünften und kurzen Beratungen richtet sich das Angebot auch an anderweitige Bezugs- und Fachpersonen.

In Form von Referaten, Weiterbildungsveranstaltungen oder Interviews beleuchten die Psycholog*innen Schwerpunktthemen wie:

  • Geschwister
  • Kinderwunsch und Elternschaft von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Sexualität und Liebe
  • Pubertät und geistige Behinderung
  • Verhaltensauffälligkeiten und herausfordernde Verhaltensweisen, Schwerst- und Mehrfachbehinderung
  • Zusammenarbeit zwischen Angehörigen und Fachpersonen

Mehr zum Thema Familienbeziehungen
Mehr zum Thema Kinderwunsch und Elternschaft
Mehr zum Thema Liebe und Sexualität

Netzwerk Elternschaft

Die Fachstelle Lebensräume koordiniert das Netzwerk „Elternschaft von Menschen mit geistiger Behinderung“. Es besteht aus Vertreter*innen verschiedener Institutionen und aus Fachpersonen, die Eltern mit geistiger Behinderung und ihre Kinder beraten, begleiten oder betreuen und sich für deren Bedürfnisse und Rechte einsetzen.
Das Netzwerk betreibt Öffentlichkeitsarbeit, dient als Informationsplattform und trägt Wissen zur Thematik zusammen.
Im Infobrief werden in den Rubriken „Aus Praxis und Wissenschaft“ sowie „Aktuelles und Infos“ verschiedene Beiträge gesammelt und publiziert.

Anmeldung Infobrief

Infobrief April 2021
Infobrief September 2020

Infobrief März 2019
Infobrief März 2018