Maskenpflicht

Um die Verbreitung des Coronavirus in der Schweiz zu verhindern, besteht an zahlreichen Orten eine Maskenpflicht. Diese Pflicht gilt nicht für Menschen, die aus behinderungsbedingten oder gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können.

«Kärtchen «Von Schutzmaske befreit»

Ausnahme von der Maskenpflicht

Das Tragen einer Schutzmaske ist an zahlreichen Orten in der Schweiz Pflicht. Diese Pflicht gilt nicht für Personen, die aus behinderungsbedingten oder gesundheitlichen Gründen keine Masken tragen können. Personen, die mit einem ärztlichen Attest von der Maskenpflicht befreit sind, haben das Recht, auch ohne Maske alle Räume, in denen Maskenpflicht herrscht, zu betreten.

Die Gründe, warum eine Person keine Maske tragen kann, sind vielfältig: Es kann sein, dass zum Beispiel Menschen mit einer Behinderung nicht in der Lage sind, die Maske selbständig aufzusetzen oder abzunehmen. Für Menschen mit Autismus kann das Tragen einer Maske Stress und Panik verursachen. Und die Maske kann auch zu Kommunikationsproblemen bei Menschen mit Behinderungen führen.

FAQ von Inclusion Handicap zur Maskenpflicht

Video: Wichtige Informationen zu Ausnahmen der Maskenpflicht

Ein Maskendispens liegt nicht im persönlichen Ermessen, sondern es braucht den Nachweis einer Ärztin, eines Arztes, einer Psychiaterin oder eines Psychiaters. Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (EBGB) hat ein Merkblatt zum Maskendispens erstellt, herunterzuladen am Ende der Seite.

Hilfe für schwierige Situationen in der Öffentlichkeit

Manche berichten, dass sie sich auch nach dem Vorweisen des ärztlichen Attests noch erklären müssen, und manche werden mit dummen Kommentaren belästigt. Für die Menschen mit Behinderung kann es unangenehm oder schwierig sein, zu erklären, warum sie keine Maske tragen. Für solche Situationen stellt insieme eine Vorlage mit Info-Kärtchen zum Herunterladen und Ausschneiden zur Verfügung. Die Kärtchen können etwa Personen vorgelegt werden, die kein Verständnis für die Situation haben. Bitte beachten sie, dass diese Karte alleine nicht ausreicht, um von der Maskenpflicht befreit zu sein. Dafür brauchen Sie ein ärztliches Attest.
insieme empfiehlt Personen mit einer Behinderung, die ein ärztliches Attest haben, ausserdem das Merkblatt des Bundesamts für Gesundheit (BAG) und des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) zum Maskendispens bei sich zu tragen und bei Bedarf vorzuweisen.